Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Patrick am 19.03.2023 09:01
 


THEMA:  Hauptwohnsitz Ungarn

Guten Tag,


ich bin Freelaner im IT-Bereich mit aktuellem Hauptwohnsitz in Wien.
Mein neuer Kunde bietet mir den Luxux 50% Home-Office / 50% Office an. 

Ich habe keine Ausgaben als Freelancer (keine die mehr als die Basispauschalierung von 6% wären),  deshalb bleibt mir nichts anders übrig als im Endeffekt dem Staat 50% abzugen. Bei einem Umsatz von 140k im Jahr ist das nicht sehr angenehm.
Meine Idee wäre nun meine Hauptwohnsitz nach Ungarn zu verlegen, um in den Genuss von 15% Einkommenssteur und 9% Körperschaftssteur zu kommen.
Das ich 190 Tage bzw. 51% (nachweislich, mit Fotos etc) in Ungarn lebe stellt für mich kein Problem da, meine Wohnung in Wien würde ich aber dennoch behalten wollen. 

Mir kreisen trotzdem noch einige Fragen im Kopf herum:

- Stelle ich mir das zu einfach vor? Ist das so überhaupt möglich?
- Welche hürden werden auf mich zukommen?
- Wie ist das wenn ich unterjährig nach Ungarn ziehen? Bezhale ich dann trotzdem in AT die steuern? Dieses Jahr noch 190 Tage in Ungarn verbringen wird knapp. 
- Wäre es besser erst mit Januar 2024 nach Ungarn zu ziehen?
- Ich denke mal in AT muss ich mich dann komplett abmelden? Wo muss ich ich mich überall abmelden? 

Vielen Dank,

Patrick W.

Verfasst von: Steuerexperte am 19.03.2023 20:41
 


THEMA:  Hauptwohnsitz Ungarn

Guten Tag,

das kann schon funktionieren, erfordert aber eine einwandfreie Planung und dokumentierte Umsetzung und Sie werden um eine professionelle Beratung nicht herumkommen.

Außerdem stellt sich die Frage, ob eine österreichische GmbH nicht sinnvoller wäre - das ist steuerlich zwar etwas teurer, aber Sie ersparen sich die doppelte Haushaltsführung.

Viele Grüße

Verfasst von: WMT am 23.03.2023 14:42
 


THEMA:  Hauptwohnsitz Ungarn

- Stelle ich mir das zu einfach vor? Ist das so überhaupt möglich?
- Welche hürden werden auf mich zukommen?

Wie und wo werden Sie sozialversichert sein?

www.stb-takacs.at

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.235.20.185 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.